Kleiner Rückblick

Erwähnenswerte Dinge neben des normalen Spielbetriebs in den letzten 45 Tagen:

Arma-World Coopetition 3
Ende Februar stellten wir ein Rifle Squad für die TvT Arma-World Coopetition 3. Der Mitschnitt zeigt eines der schönsten Unterdrückungsfeuer, das wir je in einem ARMA-Spiel gesehen haben.

Forenlink

Coop-Mission „Vozmezdiye-Vergeltung“
Der Monat März begann stark mit McDiods Vozmezdiye-Vergeltung, bei der wir als Russen der NATO mit BM-21-Wefern so richtig einheizen wollten. Das entpuppte sich als Stich ins Bienennest.
Forenlink

Kontakte zur 6.RUS
Neue Kontakte zur 6.RUS wurden geschlossen, diese folgten unserer Einladung an einer Runde „Breaking Contact“ teilzuhaben und im Gegenzug spielten wir auf deren Server ein größeres Auswärtsspiel (70+ Spieler) im Tushino-Stil.
Forenlink internes Event
Forenlink externes Event

Sonntag, 3CB Joint-OP, Rolling Thunder

Nach zwei gemeinsamen TvTs mit der englischen Gruppe 3CB stand an diesem Sonntag die erste gemeinsame Coop-Mission auf dem Plan.

3CB_Joint-OP_1

Ausgangslage:
Zur Unterstützung des antiwestlichen Regimes in Takistan hat die Russische Föderation zahlreiche Truppen und Ausrüstung nach Takistan verlegt. Teil ihrer Strategie ist ein Netz von Luftabwehrstellungen in und um Rasman. Die Royal Marines der 3 Commando Brigade agieren nun als Speerspitze in Zusammenarbeit mit weiteren Truppen der NATO um die Kontrolle über das Gebiet zurückzuerlangen. Das ultimative Ziel der Operation ist die Sicherung von Rasman.

Sicherung einer Kreuzung bis zum eintreffen der englischen Fahrzeuge.

Sicherung einer Kreuzung bis zum eintreffen der englischen Fahrzeuge.

Um diese Aufgabe zu erledigen rückten deutsche und britische Truppen gemeinsam aus. In den ersten Ortschaften stießen wir zwar auf Gegenwehr, konnten diese jedoch ohne große Verluste beseitigen. Leider geriet der Vorstoß nach ca 3 Stunden auf der Hälfte der Strecke nach Rasman ins Stocken, nachdem wir einige Fahrzeuge und auch Infanteristen durch schweren RPG-Beschuss verloren und der Rest dann von Feinden eingekesselt und fast vernichtet wurde. Die Mission wurde daraufhin abgebrochen und soll zu einem späteren Zeitpunkt weiter geführt werden.

Auch Radpanzer stellten sich uns in dem Weg.

Auch Radpanzer stellten sich uns in den Weg.

Vielen Dank an unsere Gastgeber für das Organisieren und Ausrichten einer tollen Mission.

Hier ein kleiner Teaser zum Abend von 3CB:


Zum Beitrag im Forum

Montag, Hauptspieltag – OP Falsecard

Für die Operation Falsecard am gestrigen Montag verschlug es die Gruppe Adler nach Altis. Die Insel ist zweigeteilt. Der Westen ist von russischen Kräften besetzt, den Osten kontrolliert die NATO. Seit 10 Tagen herrscht Waffenstillstand.
Unmittelbar vorher wurde ein NATO Konvoi in der Nähe von Athira durch die Russen überfallen. Diese konnten mehrere Fahrzeuge erbeuten, unter anderem auch einen Transport LKW, der für die NATO ausgesprochen wichtig war.

Die Adler im Anflug

Adler im Anflug

Unser Auftrag war es hinter die feindlichen Linien zu gelangen, den LKW zu finden und zurück zu erobern. Nach dem Absprung aus dem Helikopter sammelten sich die drei Trupps bei der abgeworfenen Ausrüstung und stießen dann in Richtung ihres Ziels vor.

Die Späher

Die Späher

Alpha hatte den Auftrag ein Lager südlich des Flughafens zu attackieren um eine Ablenkung zu schaffen und Truppen von dem Flughafen ab zu ziehen an dem der Truck laut Intel versteckt war. Bravo, Charlie sowie das Kommandoelement Delta nutzten dies um den Flughafen in einem schnellen Angriff zu nehmen und die Fahrzeuge zu sichern.

Die Ablenkung läuft

Ablenkung läuft

Nachdem Alpha seine Ablenkung beendet hatte und zum Flughafen nachgerückt war ging es mit dem kleinen Konvoi zurück in Richtung Front. Leider verlief dies nicht so reibungslos wie geplant und der LKW hatte auf der Hälfte der Strecke einen Defekt. Somit mussten wir uns mitten im Feindgebiet mit der Suche nach Ersatzteilen beschäftigen während die russischen Truppen aus mehreren Richtungen auf unsere Position vorstießen.

Reperatur ist im Gange

Reparatur ist im Gange

Zum Glück konnten wir alle Gegner abwehren und unsere Fahrt zum NATO-Flughafen nach erfolgter Reparatur  ohne weitere Zwischenfälle fortsetzen.

 


Zum Beitrag im Forum 

Montag, Hauptspieltag – TvT-Abend

Der Start ins neue Spiel-Jahr wurde am Montag angemessen begangen. Mit 22 Teilnehmern wurde die Messlatte für 2016 gleich mal sehr hoch gelegt, vielen Dank an alle die da waren.

Unsere Gruppe - 2016

Unsere Gruppe – 2016

Gespielt wurden 3 Runden „Breaking Contact“ auf Altis und Esseker, danach noch eine Runde „On the fly“ auf Namalsk. Insgesamt waren es wieder sehr abwechslungsreiche und kurzweilige Runden.

So konnte OPFOR in Durchgang 1 von BC alle Angriffe abwehren und am Ende nicht nur die Gegner komplett ausschalten sondern auch die Sendung komplettieren.

1451950869767-2016-01-04_00010

Runde 2 endete ziemlich schnell nachdem Blufor zwei ungünstige Landezonen wählte und dabei beide Helikopter und einen Großteil seiner Leute verlor.

Runde 3: Nach wilder Hetzjagd über Esseker konnte der BLUFOR-Schützenpanzer am Ende, eingewiesen vom Helikopter, den OPFOR-Kovoi stellen und den Funkwagen ausschalten. Eine perfekte Runde ohne eigene Verluste.

1451987950613-arma3-2016-01-04-21-20-47-40

Die Runde OTF zum Abschluss konnte BLUFOR für sich entscheiden indem sie erfolgreich alle OPFOR nach einem Angriff aus zwei Richtungen ausschalteten.

Fry beharkt die Gegner

Fry beharkt die Gegner

Außerdem gibt es wieder eine personelle Ergänzung: Ary wurde zum Adler befördert. Herzlich willkommen bei der geilsten Truppe der Welt!


Zum Beitrag im Forum

Silvester 15/16 mit Gruppe Adler

Silvester2015

Das Jahr 2015 war ein weiteres schönes Jahr in einer fantastischen Gruppe. Viele Spiele wurden miteinander und gegeneinander ausgetragen und der Zusammenhalt der Gruppe ist noch enger geworden. Unter anderem wurde 2015 das erste Squadtreffen in Berlin organisiert, bei dem Grillen und Paintball angesagt war.

Alpha-Kilo und ich freuen uns sehr auf ein neues Jahr mit der Gruppe Adler und auf weitere spannende Missionen und Spiele in dieser tollen Truppe.

Verstärkt wurde die Gruppe Adler dieses Jahr durch:

  • Fraggi
  • B4dhorse
  • Duke
  • Stefan
  • Shura
  • Thimotius
  • Panda
  • Salbei
  • Rigged
  • McDiod
  • Fridelcastro

Danke an die Gruppe Adler und an alle Stammspieler, Gastspieler und momentane Anwärter, die das Spielen in dieser tollen freundschaftlichen Atmosphäre möglich machen.

Einen guten Rutsch und frohes Neues!

Alpha-Kilo und XiviD

 

November und Dezember Update

Auch wenn die News hier etwas eingeschlafen sind (Asche über mein Haupt) waren wir in den letzten Wochen nicht inaktiv.

2015-11-23_00011

An den Hauptspieltagen der letzten Wochen wurden durchweg TvT-Abende abgehalten. Neben den bekannten Modi „On the Fly“ und „Breaking Contact“ gab es am 14.12. eine erste Erprobung der „Broken Steel“-Mission von Nomisum, TvT mit Panzerfahrzeugen.

2015-12-21_00002

An den Nebenspieltagen wurden meist kleine Coop-Missionen oder Zeusszenarien gespielt. So zum Beispiel letzten Freitag. Nach einem kurzen Fallschirmspringer-Training spielten wir ein Szenario in dem es galt mit zwei Trupps die Stadt Pyrgos anzugreifen und vier feindliche Stellungen im Stadtgebiet zu säubern.

2015-12-14-20-58-46

Highlight der letzten Wochen war aber sicherlich das Armaworld-Event „ARDAKAN CLAW“. Eine TvT mit drei Parteien und über 80 Teilnehmern. Das Szenario sah vor das CSAT einen Flughafen verteidigen muss bis ein taktischer Nuklearsprengkopf bereit gemacht wurde um sich dann zurück zu ziehen und verbrannte Erde zu hinterlassen. Sowohl NATO also auch die FIA wollten dies verhindern. Leider konnten sich, entgegen der Hoffnungen der NATO-Strategen, die beiden Parteien nicht abstimmen und so griff die FIA auf eigene Faust an während die NATO noch in Wartepositionen verharrte. Dadruch hatten die zahlenmäßig ebenbürtigen CSAT-Kräfte bei der Verteidigung des Flughafens kaum verluste und als der NATO-Angriff dann kam waren aus diese hoffnungslos unterlegen. Trotz der sehr langen Wartezeit am Anfang entwickelte sich also am Ende noch ein spannendes, wenn auch aussichtsloses, Gefecht um den südlichen Teil des Flughafens. Auch hier konnte die gut eingegrabene CSAT mit geringen Verlusten die Angreifer ausschalten, Evakuieren und die Bombe zünden. Kein glorreicher Tag.

2015-12-19_0015

Wie immer gilt: Mehr Screenshots und Videos sind wie immer in den jeweiligen Forenthreads zu finden.

Auch in anderen Bereichen hat sich einiges getan: So wurden die Anwärter Panda, Fridelcastro und McDiod zu Adlern befördert. Auch an dieser Stelle nochmal ein herzliches Willkommen!

Montag, Hauptspieltag – Training und TvT

Am Montag stand mal wieder ein Training bzw eine Auffrischung auf dem Plan.
Thema waren überschlagenes Vorgehen, Kontaktabbruch bzw Ausweichen unter Feuer.

Aufstellung zum Training

Aufstellung zum Training

Im Anschluss an die ca einstündige Trainingssession spielten wir noch zwei Runden „Breaking Contact“ und „On the Fly“ um den Abend abzurunden.

Der Funkwagen ist aufgestellt, die Bewacher sind in Position

Der Funkwagen ist in Betrieb, die Bewacher sind in Position


 

Zum Thema im Forum

3CB zu Gast bei Gruppe Adler

Letzten Montag hatten wir unser erstes „echtes“ internationales Match gegen die Jungs von der 3 Commando Brigade, einer englischsprachigen Gruppe.

2015-10-05_Breaking Contact Titel

Gespielt wurde eine neue Version von „Breaking Contact“, insgesamt fanden sich 40 Spieler ein – nahezu in einem 1:1 Kräfteverhältnis. Der Funkwagen wurde in der ersten Runde vom Gastgeber – also uns – verteidigt. Commander Fusselwurm wählte einen Steinbruch im südwestlichen Teil von Altis als Unterschlupf und verteilte 3 Infanterieteams sowie einen BRM1K im Gebiet, während der Funkwagen seiner Bestimmung nachging. Schnell kam der UH60 von 3CB in Sicht und begann in großem Abstand um unsere Position zu kreisen, immer wieder durchsetzt von Feuerstößen aus seinen Miniguns.

Der Steinbruch

Der Steinbruch

Relativ früh in der Mission wurde Fusselwurm von einem der ungezielten Feuerstöße ausgeschaltet, Shockwave übernahm die Führung. Während der Gegner von West, Nord und Ost auf den Steinbruch vorrückte, gelang es Team Alpha, einen M113 von West zu flankieren und auszuschalten. Kurz danach wurde Alpha aufgerieben. Die anderen Teams gerieten zunehmend in Bedrängnis und entschieden sich nach ungefähr 45Minuten Sendezeit – 75 wären für einen Sieg von Nöten gewesen – die Zelte abzubrechen und das Weite zu suchen. Schon beim Losfahren verlor der letzte intakte GAZ-66 zwei Reifen und musste aufgegeben werden. Während der Funkwagen Land gewann, wurde der BRM1K von den verbliebenen fußläufigen Infanteristen aufgehalten und konnte somit nicht verhindern, dass der UH60 spektakulär nahe dem Funkwagen landete und sein absitzendes Team diesen im Frontalangriff zerstören konnte.

Fluchtversuch

Fluchtversuch

Runde 2 ging nach einer Verkettung unglücklicher Umstände in Rekordzeit an 3CB. Erst wurde der UH60 glücklich von einem Kanonenschuss des BRM1K vom Himmel geholt, dann fuhr der Konvoi von 3 M113 ohne Warnung aus der Luft ins offene Feuer des zweiten BRM1K. Alle Fahrzeuge wurden mitsamt Insassen und Besatzungen vernichtet, nur 3 Überlebende konnten sich noch für einige Minuten in den Wald retten. Diesen gelang es aber nicht mehr, den Funkwagen einzuholen, der bereits auf dem Weg in ein nahes Militärlager war, wo sich die Russen (3CB) konzentriert verschanzten. Kurz darauf versanken unsere drei Helden chancenlos im Geschosshagel und besiegelten die Schmach.

Vernichtung auf Ketten. Links außerhalb des Bildes explodiert M113 Numero 1. Im Hintergrund die zwei nichtsahnenden folgenden M113.

Vernichtung auf Ketten. Links außerhalb des Bildes explodiert M113 Numero 1. Im Hintergrund die zwei nichtsahnenden folgenden M113.

Dennoch waren Gastgeber und Gäste zufrieden und erfüllt vom Verlauf des Abends und bleiben für weitere Partien in Kontakt.

Von dem Match insgesamt existieren derzeit schon diverse Mitschnitte.

Thread im Forum

Montag, Hauptspieltag – Retake Altis (Episode I)

Retake Altis
EPISODE I
DIE ROTE BEDROHUNG
20151212_Retake_Altis_Titel

Die Republik Altis wird von Unruhen erschüttert. Die Besetzung der Inseln durch Truppen aus der weit entfernten Russischen Föderation ist der Auslöser.

In der Hoffnung, die Angelegenheit durch eine Blockade mit ihren mächtigen Kriegsgeräten schnell zu beseitigen, hat haben die Russen jeglichen Transport zu der kleinen Mittelmeerinsel Altis blockiert.

Während die NATO endlose Debatten über diese beunruhigende Kette von Ereignissen führt, entsandte der Präsident der Vereinigten Staaten insgeheim leichte Waffen an die Rebellen, um den Konflikt auf der Insel zu ihren Gunsten zu wenden.

Der Angriff fordert Verluste

Der Angriff fordert Verluste

In dieser ersten von hoffentlich vielen Missionen in der neuen Kampagne machte sich die kleine und schlecht ausgerüstete Rebellentruppe auf, einen ersten Schlag gegen die Invasoren zu führen.

Auf dem Rückweg zum Lager ergibt sich noch die Gelegenheit für einen hastigen Hinterhalt

Auf dem Rückweg zum Lager ergibt sich noch die Gelegenheit für einen hastigen Hinterhalt

Dabei konnte eine Mörserstellung überfallen und ausgeschaltet werden, wobei es möglich war einen LKW sowie drei Mörser zu erbeuten. Hoffen wir das diese uns bei den nächsten Aufgaben helfen werden.


Zum Beitrag im Forum

Montag, Hauptspieltag – Breaking Contact (TvT)

Diesen Montag spielten wir erstmals die von nomisum für Events optimierte TvT „Breaking Contact“. Die Mission ist die Standalone-Version des „OTF Russenmodus“: Die Spieler auf russischer Seite müssen für eine bestimmte Zeit einen Funkwagen beschützen damit er Propaganda senden kann, die Amerikaner dies verhindern.

2015-10-05_Braking Contact Titel

Verfeinert wird das ganze dadurch, dass beide Seiten am Anfang der Runde verschiedene Fahrzeuge kaufen können, vom LKW bis zum Panzer bzw Hubschrauber. Außerdem wird der Funkwagen auf der Karte markiert sobald er sendet. Somit ergibt sich bei jedem Durchlauf ein völlig offener Spielverlauf, je nachdem was die jeweiligen Kontrahenten taktisch und strategisch planen. Rennen oder Kämpfen auf Seite der Russen, Frontalangriff oder Hinterhalt bei den Amerikanern… alle Freiheiten sind gegeben.

Alles in allem hatten wir zwei fantastische Durchgänge: In der ersten Runde versuchte OPFOR mit schnellen Sprüngen zwischen den Sendeplätzen vor BLUFOR weg zu laufen, was auch für einige Zeit gut funktionierte, zumindest bis der Funkwagen durch einen MG-Schützen aus einem Littlebird heraus lahm gelegt und dann von Bodentruppen zerstört wurde.

Runde 2: Wer hat Angst vorm bösen Panzer.

Runde 2: Wer hat Angst vorm bösen Panzer.

Die zweite Runde auf Altis mündete sehr schnell in ein intensives aber statisches Gefecht. Wieder legte ein Hubschrauber, diesmal ein Blackhawk mit Miniguns, den Funkwagen lahm. Diesmal konnte OPFOR aber deutlich länger die Stellung halten und war am Ende sogar fast in der Lage die Angreifer abzuwehren, auch dank eines T-72 der für die Angreifer zum Problem wurde. Schließlich jedoch schafften sie es auf Granatendistanz und beendeten die Funkübertragung jäh.

Als Abschluss wurde noch eine Runde OTF mit Karabinern gespielt, da dieser Modus so gut angekommen war. Keine Visiere, keine Funken, kein GPS und gekämpft wird mit Weltkriegs-Karabinern. Sehr simpel und trotzdem extrem spannend. Wie immer gibts es mehr Screens und vor allem Videos im Spieltagsthread.


Zum Beitrag im Forum