Mo, 12.09., Hauptspieltag – Breaking Contact auf Beketov

Nachdem das Wochenende von einigen unserer Spieler dazu genutzt wurde, die persistente COOP Hearts and Minds ausführlich zu testen, stand am Montag wieder TvT auf dem Plan.

Hearts & Minds - Die bunt gemischte Truppe

Hearts & Minds – Die bunt gemischte Truppe

Es wurden zwei Runden Breaking Contact auf der Karte Beketov gespielt, welche dank großer Wälder, Freiflächen und der riesigen Hauptstadt eine schöne und abwechslungsreiche Map ist. Vorher stand aber noch eine Personalveränderung auf dem Plan: Anwärter Zade wurde befördert und ist damit unser neuestes Mitglied: Herzlich Willkommen [A] Zade!

In Runde 1 versuchte OPFOR durch mehrfache Stellungswechsel den Angriffen von BLUFOR zu entgehen, diese konnten aber mit einem Littlebird immer wieder die Fahrzeuge aufspüren und unter Druck setzen. Zusammen mit den Bodentruppen wurden dann Zangenangriffe koordiniert und am dritten Wegpunkt entwickelte sich ein Gefecht, welches die meisten OPFOR nicht überlebten. Zwar konnte der Funkwagen aus dem Ort flüchten, aber schon nach kurzer Zeit stellte der Helikopter das Fahrzeug und setzte dann Truppen ab.
Der einzige Überlebende OPFOR kämpfte noch bis zur letzten Patrone, hatte aber durch die deutliche Überzahl der Gegner keine Chance.

Xivid kämpft mit allem was er findet

Xivid kämpft mit allem, was er findet

Runde zwei war wesentlich statischer, aber nicht minder spannend. OPFOR beschloss, sich in einem großen Baustellengebäude in der namensgebenden Hauptstadt der Karte zu verschanzen. Dafür wurde das Gebäude mit MGs und Sandsäcken befestigt, bevor man durch Funken die Position preisgab. BLUFOR war derweil komplett bodengebunden und wartete mit vier HMMVVs auf ein Signal. Als dieses kam, rückten wieder zwei Teams aus, um den Gegner von Ost und Süd anzugreifen. BLUFOR schaffte es nach einiger Zeit, nah genug an das Funkfahrzeug heran zu kommen und es mit einer AT-Waffe zu zerstören.

Die OPFOR-Festung

Die OPFOR-Festung

Mehr Screens und hoffentlich bald auch Videomitschnitte gibt’s im Spieltagsthread im Forum

Mo, 05.09., Hauptspieltag – Breaking Contact

Es wurden zwei Runden des von [A] Nomisum programmierten TvT-Szenarios Breaking Contact gespielt. Die Opfor-Fraktion die Aufgabe, für eine bestimmte Dauer mit einem Funkwagen Propaganda zu senden, wohingegen Blufor diesen zu neutralisieren versucht. Durch die Möglichkeit, sich zu Beginn des Spiels für ein begrenztes Budget Fahrzeuge und Spezialausrüstung kaufen zu können, prägt die Kaufentscheidung der beiden Kommandeure stark den sich in jeder Runde anders entfaltenden Spielverlauf.

Die erste Runde fand auf Altis statt. Opfor erwarb sich eine mobile Sendeeinheit und verschanzte sich in einem Landhaus. Blufor führte einen koordinierten Zangenangriff durch und konnte das erbittert verteidigte Landhaus erfolgreich stürmen.

Brennender Funkwagen. Da Opfor einen mobilen Sender installiert hat, ist das Spiel für sie noch nicht verloren.

Auch in der zweiten Runde entschied sich Opfor für eine defensive Strategie und sicherte ein ummauertes Militärgelände. Dieses Mal wählten sie jedoch ein urbanes Terrain und wehrten die abermals von zwei Seiten angreifenden Blufor erfolgreich ab.

Mo, 29.08., Hauptspieltag – Operation Kammerjäger (Coop)

Ein Kammerjäger braucht bekanntlich Spürsinn und Geduld. Diese beiden Anforderungen stellten auch Fridelcastro und McDiod an die siebzehn Teilnehmer ihrer Search-and-Destroy-Mission.
Der Auftrag an die Bundeswehreinheit bestand darin, die im gebirgigen Nordwesten der Insel Sahrani verstreuten Rebelleneinheiten zu neutralisieren, welche sich in ihren Unterständen hinter MG-Stellungen und Flugabwehrgeschützen verschanzt hatten, und abschließend deren Hauptquartier auf zwei westlich gelegenen Inseln auszuschalten.

Kämpfe um befestigtes Militärlager

Das Vorrücken zweier offensiver Fireteams von Alpha unterstützten jeweils ein Mörser- und MMG-Team von Bravo. Feindliche Scharfschützen und getarnte Stellungen unterbanden anfangs ein schnelles Vorrücken, doch erhielt die Bundeswehr wertvolle Lageinformationen von einem Rebellen, den sie verhaftet und verhört hatten.

Nachdem die feindliche Luftabwehr ausgeschaltet war, beschleunigte amerikanische Luftunterstützung die Erfüllung des zweiten Missionsziels erheblich. Im feindlichen Hauptquartier sicherte die Bundeswehr Informationen sowie Beweise von Kriegsverbrechen an der Zivilbevölkerung.

Folterkeller

Vielen Dank an die Missionsbauer für die detailreiche Coop!

Beitrag im Forum mit weiteren Screens am Ende. Videozusammenfassung von McDiod:

Do, 25.08., Auswärtsspiel BDR + Adler vs. OFCRA – Red Oil @Shapur

Nachdem unser erstes Event bei OFCRA von technischen und organisatorischen Schwächen geplagt ins Wasser gefallen war, kamen wir skeptisch und unter Vorbehalten zu einem weiteren Versuch zusammen. Dankenswerterweise bekamen wir Unterstützung durch den italienischen Clan BDR, da die Franzosen ungleich mehr Mann aufbieten konnten. Dieses Mal lief es jedoch weitaus runder, auch wenn wir nicht ohne einige Server-Restarts und Wartezeiten ins Spiel starten konnten. Erst in letzter Minute entschied sich, dass wir doch kein Franzosenteam auf unserer Seite hätten, da von deutsch-italienischer Seite alle Anmeldungen auch erschienen, nicht jedoch bei den Gastgebern.

Gespielt wurde auf Shapur, One Life mit SpecCam im Kräfteverhältnis ca 18 zu 21. Jede der zwei Runden dauerte 45min, gekämpft wurde um die Ortschaft Shapur II und die Öltürme östlich davon. Weitere Siegpunkte gab es für eine bessere Kill-Death-Ratio.


Runde 1

Briefing Runde 1


Wir begannen als Opfor und starteten strategisch günstig nahe der Objectives im Norden der Karte. Während die Italiener den Nordwest-Ausläufer sicherten, legten wir unsere Firebase auf den östlichen Teil von Shapur und ließen das zweite Ziel bewusst offen, um die Zange potentiell später zuzumachen. Der Plan ging größtenteils auf, wenn BDR auch beim Support-Sturm in die Stadt aufgerieben wurde und deren letzter Mann von uns durch friendly fire ausgeschaltet wurde, da er sich im Funkkanal nicht mehr identifizierte. Am Ende hatten wir sowohl mehr Siegpunkte als auch deutlich mehr ausgeschaltete Gegner zu verzeichnen, der Gegner hatte sich aus allen Siegzonen zurückziehen müssen.


Runde 2

Unser flankierendes Team (links unten) rückt in den Outpost ein, während Opfor zu einem Befreiungsschlag in die Stadt springt.


Runde zwei hatten wir die unbequemere Aufgabe des Ansturms als Blufor, die auf dem südlichen Flugplatz starteten. Während BDR wieder die westliche Flanke übernahm, rückte Gruppe Adler in zwei Trupps zunächst auf die Military Base vor und konnte dann einen Outpost in der Südcity errichten, während das zweite Team in einem weiten Bogen östlich flankte. Diesmal war der Sieg perfekt, beide Ziele wurden gehalten und alle Gegner wurden ausgeschaltet – auch diesmal hatten wir erwartungsgemäß hohe Verluste und die Italiener wurden erneut komplett aufgerieben, unterm Strich bleibt aber ein recht souveräner Sieg trotz zahlenmäßiger Unterlegenheit und der ungewohnten Sprachbarriere beim Funken.


Vielen Dank an OFCRA für die Einladung und BDR für den Support, sowie Zade und Slant fürs Führen!

Winner of the Match Diod beim Goldenen Schuss

Flanking-Manöver

Thread zum Einsatz
Forumsthread

Mo, 22.08., Hauptspieltag – Endgame und Breaking Contact

Die Gruppe Adler begrüßt [A] Slant als neues Clanmitglied.

Gespielt wurde die Adler-Edition von ‚Endgame‘ auf der Insel Chernarus. Das beliebte BI-Szenario vereinigt Coop- und TvT-Elemente in sich und wurde von [A]McDiod vor allem durch Änderungen im Respawn-System dahingehend überarbeitet, den Coop-Anteil zu stärken und den Spielfokus taktischer auszurichten.


Die numerisch leicht unterlegenen Opfor (Deutsche) konnten ihre FOB zwar zuerst einnehmen, verloren diesen zeitlichen Vorsprung jedoch infolge von Transport- und Kommunkationsproblemen, da ihnen ein zweites Longrange-Funkgerät fehlte. Blufor (Amerikaner) gewann das Spiel dank seiner effizienten Logistik und taktisch klug gelegter Hinterhalte. Sie hatten jedoch auch das Glück auf ihrer Seite, in der letzten Spielphase nur einen kurzen Weg zum Abgabepunkt zurücklegen zu müssen.

Stammspieler Isamu hält sich bereit, einen Hinterhalt auszuführen.

Zum Ausklang wurde eine Runde Breaking Contact auf der Map Sugarlake gespielt, in der sich Opfor an einer sehr gut gesicherten Position verschanzte. Der von drei Seiten ausgeführte Angriff von Blufor scheiterte letztlich am fehlenden Drahtschneider, dennoch sorgte die Runde für allgemeine Erheiterung und Spielfreude.

Mo, 08.08., Hauptspieltag – Rattrap die zweite

Nachdem die neue TvT-Mission Rattrap letzte Woche so gut ankam, entschlossen wir uns, auch diese Woche einen Durchlauf zu spielen. Nach ein paar Anpassungen beruhend auf dem Feedback vom letzten Mal erlebten wir wieder einen spannenden und unterhaltsamen Abend. Unter anderem wurde die Startzeit etwas verlegt, so das es deutlich schneller hell wurde. Auch die Ausrüstung und Möglichkeiten des Piloten wurden nochmal verbessert, so verfügt dieser jetzt über eine Signalpistole, kann Feuer entzünden und Notizen hinterlassen, um auf sich aufmerksam zu machen.

Der Spielverlauf selbst gestaltete sich diesmal deutlich anders: Da der Pilot mehrmals mit Leuchtraketen versuchte, die Aufmerksamkeit von Bluefor zu erhaschen, war auch Opfor ständig auf seiner Fährte. Es ging letztlich darum, wer die Position des Piloten zuerst eingrenzen und erreichen konnte. Mehrmals entging der Gejagte nur knapp einer Entdeckung durch die falsche Seite.

Opfor kam dem Pilot sehr nah, näher als sie wussten.

Opfor kam dem Pilot sehr nah, näher als sie wussten.

Am Ende konnte der Pilot diese Situationen aber immer heil überstehen. Nach ca 1,5Std Flucht wurde er im Wald durch eine Bluforeinheit aufgegriffen und unter größter Eile zu einem Fluchtfahrzeug gebracht. Opfor war danach nicht mehr in der Lage die Verfolgung aufzunehmen, vor allem da die Route durch eine Cobra gesichert wurde.

Sicher am Fluchtfahrzeug angekommen

Sicher am Fluchtfahrzeug angekommen

Vielen Dank an Nomisum, der eine gute Mission nochmals verbessert hat. Damit haben wir eine weitere, tolle Auswahlmöglichkeit in unserer Reihe an TvT-Szenarien mit hohem Wiederspielwert.

Link zum Beitrag im Forum

Mo, 01.08., Hauptspieltag – Rattrap

Rattrap ist ein neues TvT-Szenario, das [A] Nomisum konzipiert und entwickelt hat. Das Spiel dreht sich  um einen abgeschossenen Piloten, der ohne Karte, Kompass und Funkgerät auf Rettung durch seine Kameraden von Bluefor hofft. Jedoch hat es Opfor auf seinen Kopf angesehen und es entspinnt sich eine Jagd, wer den Piloten schneller findet.

Aufgewertet wird das Spielprinzip zum einen durch das schon aus Breaking Contact bekannte Kaufmenü: Die Anführer können Ausrüstung und Fahrzeuge erwerben und somit verschiedene Strategien zur Aufklärung und Fortbewegung verfolgen. Zum anderen können die Spieler beider Fraktionen Verhöre an den Zivilisten der Insel durchführen (ACE-Interaktion), um die ungefähre Position des Piloten zu ermitteln. Mit zunehmender Härte und Dauer des Verhörs sinkt die Wahrscheinlichkeit von Falschaussagen, jedoch drohen Vorteile für die feindliche Fraktion, wenn die Zivilisten im Zuge des Verhörs zu Tode kommen.

In dem ersten Spiel am vergangenen Montag wurde nachts auf der Insel Tanoa gespielt. Lichtverhältnisse und Vegetation machten die Lokalisierung des Piloten lange Zeit schwer. Ein Helikopter von Bluefor wurde im Dschungel von Opfor abgeschossen. Zum finalen Aufeinandertreffen kam es in Georgetown, wo Bluefor trotz numerischer Überlegenheit nicht verhindern konnte, dass der Pilot von Opfor entdeckt und erschossen wurde.

Besonderer Dank geht an [A] Nomisum für die monatelange Arbeit an diesem neuen Spielszenario!

Link zum Beitrag im Forum

Mo, 25.07., Hauptspieltag – Endgame (Adleredition)

[A] PANDA verlässt uns für ein Jahr, um die weite Welt des RL zu bereisen.
Die Gruppe Adler wünscht ihm alles Gute und hält die Stellung bis zu seiner Wiederkehr.

Gespielt wurde die Adler-Edition von ‚Endgame‘ auf der Insel Chernarus. Das beliebte BI-Szenario vereinigt Coop- und TvT-Elemente in sich und wurde von [A]McDiod vor allem durch Änderungen im Respawn-System dahingehend überarbeitet, den Coop-Anteil zu stärken und den Spielfokus taktischer auszurichten.

Das Endgame-Szenario besteht aus drei Phasen: I) eigene FOB einnehmen, II) als erste Fraktion genügend Datensätze in von KI-Truppen verteidigten Basen einsammeln und III) diese schließlich unter Zeitdruck an einem zuvor unbekannten Punkt der Karte hochladen, wobei das gegnerische Team dies zu verhindern und selbst den Upload durchzuführen versucht.

Es spielten die Amerikaner als Bluefor erstmals gegen Deutsche Truppen als Opfor. Die Deutschen haben schneller ihre FOB eingenommen und auch in Phase II ein überlegenes Spiel gemacht, indem sie zügiger nach vorn gespielt haben und an strategisch entscheidenden Positionen Hinterhalte legten. Infolge seiner Rückschläge entschied Bluefor, in der letzten Spielphase nun seinerseits Opfor abzufangen und es gelang ihnen ein knapper Sieg.

Erfolgreicher Hinterhalt auf die Amerikaner.

Link zum Beitrag (Mitschnitte und weitere Screens am Ende des Threads)

Fr, 22.07., Nebenspieltag, Piraten bei Lijnhaven

Nach ihrem entspannten Urlaub auf der Südsee-Inselgruppe Tanoa fanden sich fünf Adler plötzlich mit einer Invasion von Piraten konfrontiert, die Lijnhaven eingenommen hatten. Da das einzige Fluchtmittel ein Ghosthawk war, der auf dem nahegelegen Flugfeld stand, blieb ihnen nichts übrig, als sich durch die Stadt zu kämpfen.
Nach anfänglich kleineren Scharmützeln trafen sie dann kurz vor dem Flugfeld auf die Hauptstreitmacht der Piraten.

Diese kesselte die kleine Gruppe erfolgreich ein. Nach einer kurzen Atempause gelang es den Adlern, Richtung Flughafen durchzubrechen. Unter Beschuss schafften sie es, den Helikopter zu besteigen und in Sicherheit zu fliegen. (Salbei)

Endlich Extraction!

Mo, Hauptspieltag – Training und Breaking Contact (TvT)

In dieser Woche begann der Hauptspieltag mit einem informativen und sehr gut angeleiteten Training von [A] Jason-Miles zu den Formationen und Abständen. Der Zweck des Trainings bestand neben anderem darin, die in der Gruppe Adler üblichen Kommandos ‚Kolonne‘, ‚Keil‘ und ‚Linie‘ sowie ‚minimaler Abstand‘ und ‚maximaler Abstand‘ zu erläutern. Eine Dokumentation des Trainings findet sich hier.

Im Anschluss spielten wir auf der Insel Tanoa zwei Runden des von [A] Nomisum programmierten und stetig fortentwickelten TvT-Szenarios Breaking Contact. Hier hat die Opfor-Fraktion die Aufgabe, für eine bestimmte Dauer mit einem Funkwagen Propaganda zu senden, wohingegen Bluefor diesen Funkwagen zu neutralisieren versucht. Durch die Möglichkeit, sich zu Beginn des Spiels für ein begrenztes Budget Fahrzeuge (Bluefor auch Hubschrauber) kaufen zu können, prägt die Kaufentscheidung der beiden Kommandeure stark den sich in jeder Runde anders entfaltenden Spielverlauf.

Das Kaufmenü von Bluefor

In der ersten Runde gelang es Bluefor zügig, mit einem Littebird die Fahrzeuge von Opfor ausfindig zu machen und so einen erfolgreichen Angriff durchzuführen. Die zweite Runde nahm einen längeren Verlauf: diesmal war es Opfor, die an strategischen Punkten den sie verfolgenden Bluefor-Einheiten auflauerte und empfindliche Verluste zufügte. Nach einer halbstündigen Verfolgungsjagd kam es bei Georgetown zum Showdown: beide Teams kämpften sich nieder und die Zuschauer verfolgten ein überraschendes Duell zwischen dem humpelnden Slant (Bluefor) und dem nur noch mit seiner Pistole bewaffneten [A]Panda (Opfor), welcher den Zweikampf knapp für sich entschied.

Link zum Thread