Coopetition

Wir konnten uns bei der Coopetition #009 die Ehre geben. Als FIA (Lead, Heli und Recon1) konnten wir unter größten Verlusten ein Unentschieden nach Punkten herausspielen. Vielen Dank an dieser Stelle an unsere Mitstreiter Gruppe-W, TF133, Arma Finland, 3. Jgkp und die 101st.

Best of Februar – April 19

In Abwesenheit von ausführlichen News eine kleine Erinnerungshilfe an die herausragenden Missionen von Anfang diesen Jahres.

Wir freuen uns außerdem über unseren Neu-Adler Willard und XDrake. Willkommen!
Operation Green Mountain im April von Bloody
Coop Ymon im April von Jules
Operation Sandwatcher im April von Timeout
1. April Grand Prix Tanoa von Slant und Salbei
Coop Perestroika im März von Jules
Coop OXOTA 2 im März von Salbei
TvT Guard the VIP Remake im Februar 19 von XiviD und McDiod
Coop Schwarzer Husar Joint Op mit 3CB im Februar 19 von Ainer und nomi

Mo, 28.01., TvT Breaking Contact with Anrop, 3CB and Homesick+Roy from BI

Im Rahmen der Community Playsessions durften wir Breaking Contact hosten, Gäste waren die schwedischen Anrop und die britischen 3 Commando Brigade.

In 2 Runden und einer zusätzlichen kleinen gemixten 3. Runde ging es zur Sache. Opfor konnte alle drei Runden für sich entscheiden, die erste Runde davon sehr knapp.

Vielen Dank an unsere Gastspieler, Stammspieler und Gäste für das gelungene Event! Special thanks to BIS Homesick and Roy for their attendance.

Arma 3 – Community Playsession #2 – Homesick_BIS, Gruppe Adler, 3 Commando Brigade, Anrop von BohemiaInteract auf www.twitch.tv ansehen

MO, 14.01.2019, COOP Opération Orpailleur

Tanoa ist eine ehemalige französische Kolonie, die zu einem souveränen kommunistischen Inselstaat herangewachsen ist. Die Verbrechen an der größtenteils armen Bevölkerung durch den Diktator Hector Roux nehmen stätig zu.

Lasst uns zu den Waffen greifen und Hector zeigen, dass er nicht der einzige ist, der bereit ist Blut fließen zu lassen. Ich habe bereits einen Plan… aber zuerst brauchen wir Geld.

…so die Ausgangslage der Rebellegruppierung, die sich in ihrem Lager tief im tanoanischen Dschungel auf ihren Einsatz vorbereitet. Heute früh nämlich werden zwei Konvois der Regierung amerikanische Währung zum Militärflughafen transportieren.

In zwei Gruppen aufgeteilt verlegen die Rebellen mit Bussen unerkannt zu ihren geplanten Hinterhalten. Dort angekommen werden improvisierte Nagelstreifen ausgelegt, die das Führungsfahrzeug stoppen sollen.

Schon wenig später melden im Süden die ersten Ohren näherkommende Fahrzeuge aus Richtung Georgetown. Ein Knall, zischende Luft, die Rebellen feuern aus allen Rohren auf die fünf vollbesetzten Fahrzeuge der Regierung. Das Sicherheitspersonal erwidert, doch ist letztendlich dem Überraschungsmoment nicht gewachsen. Brennschneider, Brechstange, aber das Transportfahrzeug ist leer…

Währenddessen hat die nördliche Gruppe mehr Glück. Mit vier vollgepackten Geldkoffern unter den Armen machen sie sich auf den Weg zum Treffpunkt, wo bereits die südliche Gruppe und ein ungeduldiger Schwarzmarkthändler auf sie warten. Die Ungeduld erweist sich als berechtigt, denn die Warenübergabe wird bald vom Dröhnen des Polizeihelikopters übertönt, der tief seine Kreise über der Gegend zieht. Die ersten Rebellen sind gerade mit ihrer neuen Ausrüstung im Dschungel verschwunden, da nähern sich schon Polizeisirenen.

Die Polizisten versuchen an den letzten Nachzüglern dranzubleiben und verfolgen sie durch das Dickicht. Einige Schüsse werden ausgetauscht, ein Polizeitrupp geworfen, Streifschüsse bei den Rebellen. Auf ein Gefecht werden sie sich hier nicht einlassen. Nein, sie haben Wichtigeres vor.

Das Dieselkraftwerk. 80% des Stromverbrauchs der Insel werden hier gedeckt. Die Achillesferse der tanoanischen Infrastruktur und das eigentliche Ziel der Rebellen. Neben neuen Waffen, Westen und Helmen wurden auch vier Sprengsätze gegen das erbeutete Geld ausgetauscht und hier sollen sie zum Einsatz kommen.

Vom Waldrand aus eröffnet die eine Gruppe das Feuer, während die andere über das offene Gelände an den Außenzaun heranspringt. Das Sicherheitspersonal ist teils schwer bewaffnet und leistet heftige Gegenwehr. Sammeln, dann einfließen. Das Werksgelände ist unübersichtlich. Die Mannstärke der Rebellen verliert sich in vielen kleinen Scharmützeln. Gebäude werden genommen, Ecken gesichert und Stück für Stück die Oberhand gewonnen. Der Führungstrupp wird langsam wieder Herr der Lage und sichert mit dem Sprengtrupp den Bereich um die großen Dieseltanks, während er gleichzeitig die Verteidigung der vorderen und hinteren Eingänge koordiniert.

Die Sprengladungen sind angebracht. Die einzelnen Trupps verlassen ihre Stellungen und sammeln sich wieder. Durchgezählt – zerrissene Uniformen und leichte Wunden, aber zum Glück vollständig. Gute 2,5 Stunden nachdem die Rebellen aus ihrem Versteck im Dschungel aufgebrochen sind, scheint es jetzt ruhig genug um zu exfiltrieren. Im Waldrand auf dem nächsten Hügel dann der Klick, Zündung, ein Feuerball im Kraftwerk. Eine Sekunde Jubel, dann rollt die Druckwelle durch das Unterholz.

Mission erfolgreich.

Weitere Infos wie immer im Forum. Bilder von XDrake.

MO, 24.12.2018, WEIHNACHTSWÜNSCHE



 

Hiermit möchte die Gruppe Adler allen Gastspielern, Stammspielern, Anwärtern, Adlern, Adlerreservisten sowie Gästen, Freunden und Bekannten ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest wünschen!