MO, 03.12.2018, TvT Täplärapu

Mission
In der waldigen und unübersichtlichen Region um Ruha steht ein mehrtägiges Gefecht zwischen russischen Partisanen und der finnischen Armee an. Die russischen Kräfte werden versuchen ihr kontrolliertes Gebiet auszuweiten, während die Finnen um jeden Preis die Ordnung im Land wiederherstellen wollen.

ABLAUF
Das Spiel teilt sich in mehrere Runden auf. In der ersten Runde wird ein Angreifer ausgelost. Der Angreifer muss einen von zwei parallelen Sektoren erobern, während der Verteidiger dies zu verhindern versucht.

    – 30 Minuten + 5 Minuten Vorbereitungszeit pro Runde
    – Angreifer muss Sektor für 8 Minuten am Stück halten
    – Runde endet nicht, solange Angreifer den Sektor hält
    – Gewinner einer Runde ist in der folgenden Runde der Angreifer
    – während der Vorbereitungszeit können sich Spieler zwischen den beiden parallelen Sektoren teleportieren

In der ersten Runde konnte BLUFOR knapp den ersten Sieg davon tragen, da OPFOR von der zweiten Stellung länger wie gedacht brauchte und BLUFOR sich dort schon fest gebissen hatte. Somit war BLUFOR erneut in der Lage die nächste Linie zu nehmen um weiter auf das gegnerische HQ vor zu dringen.

In der nächsten Runde ging die Taktik von BLUFOR nicht ganz auf wie geplant. Zu früh entdeckt worden und der eigentliche Sturm aufs Objektiv konnte nicht durchgeführt werden. BLUFOR wurde bei dem Versuch ins andere Gebiet zu verlegen aufgerieben und OPFOR konnte den Sieg erringen und damit die vorletzte Linie vor dem eignen HQ halten.

Die dritte Partie begann jetzt OPFOR als Angreifer und BLUFOR als Verteidiger. Durch den Nebel geschützt konnte OPFOR sehr nahe auf das Ziel vorrücken. Jedoch hatte sich BLUFOR so gut eingeigelt, dass es OPFOR sehr schwer hatte Fuß zu fassen. Nachdem die Verstärkung ebenso durch den Nebel geschützt unerkannt in den Sektor einrücken konnte, musste OPFOR erneut eine Offensive starten, was dann Aufgrund der Übermacht im Sektor nicht von Erfolg gekrönt war. BLUFOR konnte beide Sektoren halten und diese Runde für sich entscheiden.

Der Morgennebel lichtet sich und BLUFOR beginnt den Sturm in den Sektor. Zum Glück konnte BLUFOR fast ungesehen einsickern und begann mit der Eroberung. Die Verstärkung von OPFOR kam zu spät und nach kurzem Feuergeplänkel konnte BLUFOR den Sektor erobern und den entscheidenden Sieg über OPFOR erringen.

Der Sturm von BLUFOR auf das HQ von OPFOR konnte nun mithilfe eines bewaffneten Fuchs vorgetragen werden. BLUFOR entschied den Fuchs als Ablenkung ein zu setzen und schaffte es damit einen Trupp von OPFOR so lange zu beschäftigen, dass BLUFOR, mit seinen restlichen Truppen, in den gegnerischen Sektor einsickern konnte. Nachdem der Fuchs dann keine Munition mehr hatte setzte auch dieser zur Sturmfahrt aufs Zielgebiet an. BLUFOR hatte somit eine übermacht im Sektor und nahm die Feinde einzeln auseinander. Jedoch konnte der nachstoßende OPFOR-Trupp noch ordentlich Druck machen, sodass es zum Ende noch sehr spannend wurde, wer jetzt diese Partie für sich entscheiden kann. BLUFOR war jedoch in der besseren Position im OPFOR Sektor und schaffte es dann auch den letzten Gegner aus zu schalten und entschied den Gesamtsieg für sich.

Der neue Spielmodus der durch unseren McDiod an dem Montag das erste mal gespielt wurde, konnte auf ganzer Linie überzeugen. Die Spieler hatten Spaß und es waren sehr spannende Gefechte. Auch die einzelnen Partien waren in diesen Runden immer sehr knapp zwischen Sieg oder Niederlage, was selbst als Zuseher im Spectator dann noch voll mitfiebern lässt. Einziger Kritikpunkt war, dass es Verteidiger sehr schwer haben, da sich die Truppen aufteilen müssen, jedoch der Angreifer mit allen Spielern sich auf einen Sektor konzentrieren kann. Als Verteidiger hätte man sich da ein paar Dinge gewünscht, wie z.B. Fortifikations zum befestigen der Stellungen. Jedoch alles in allem hatte jeder sehr viel Spaß und der Modus den McDiod hier wieder gezaubert hat, wird bei den Adlern sicherlich nicht das letzte mal gespielt werden. Danke hierfür an McDiod seinen Ideenreichtum und vor allem auch für das Ausrichten des Abends. Danke natürlich auch an sämtliche Mitspieler die an diesem Abend dabei waren.

Weitere Infos, sowie auch das Replay von dem Spieltag, sind wie immer in unserem Forum zu finden.

SO, 28.10.2018, COOP Operation Ragnarök bei 3CB

Gruppe Adler durfte heute als Gast bei der britischen 3CB in Begleitung der 3PARA GU bei einer gemeinsamen Coop, auf der schönen Map Ruha, dabei sein.

Der gemeinsame Auftrag war, die russischen Feindkräfte im finnischen Hoheitsgebiet aufklären und die Ortschaften bis Ruha wieder zurück erobern. Hierzu übernahmen die 3PARA den Part der Luftunterstützung mittels Helikoptern und Infanterie als Fallschirmjäger, die 3CB übernahm den Part der motorisierten Infanterie mit Supporteinheiten und die Gruppe Adler die mechanisierte Infanterie inklusive BAT.

Da die Briefings, für die wichtigsten Truppenelemente alle im Vorfeld passierten, konnte trotz der Größe von ca. 70 Mitspielern recht zügig von der Basis abgerückt werden, um die ersten Orte im raschen Vorrücken zu sichern. Hierbei half der Umstand, dass kaum russische Kräfte den Vorstoß hinderten und dadurch bis zur zweiten Ortschaft nur vereinzelter Wiederstand kam. In Muilunkyla, dem zweiten Ort, kam dann schon erheblich mehr Wiederstand durch russische Infanteriekräfte. Durch das organisierte und umsichtige Vorgehen der NATO-Kräfte konnte auch dieser Ort innerhalb kürzester Zeit genommen werden.

Jetzt waren allerdings auch die russischen Kräfte gewarnt, dass es sich hier um einen massierten Angriff der NATO handelt. Und so kam es auch, dass der Vorstoß in der dritten Ortschaft Isomaki, durch schweres Gerät der Russen, zum Stoppen gebracht wurde. Nach schwerem Gefecht konnte sich jedoch die NATO in Isomaki fest setzen. Ein weiterkommen zum eigentlichen Ziel Ruha war jedoch Aufgrund der starken Feindkräfte nicht mehr möglich.

Die Gruppe Adler bedankt sich sehr für die Einladung der 3CB und einen spannenden gemeisamen Abend. Auch ein Danke an die Organisatoren, Ainer, Slant und Nomisum und natürlich bei allen, die ich hier jetzt nicht erwähnt habe, aber ebenso tatkräftig mitgeholfen hatten die Coop auf die Beine zu stellen.

Weitere Infos findet ihr wie immer in unserm Forum.

Mo, 30.09.2018, TvT Rattrap mit Gästen (Anrop 🇸🇪, BDR 🇮🇹, 101st UST 🇪🇸)

Erwähnenswerte TvT Spieltage der letzten Wochen: 2x Rattrap, am 17.9. und 30.9. Beide Male mit Gästen. Während wir beim ersten Durchlauf die schwedischen Gäste Anrop in einer actionreichen Runde von dem Spielmodus überzeugen konnten, waren beim zweiten Durchlauf am 30.9. zusätzlich die italienischen BDR und die spanische UST 101st dabei.

Der Spielmodus dreht sich um einen abgeschossenen Piloten, der ohne GPS/Karte/Nachtsicht im Dschungel Rettung sucht. Da er langsam verblutet und innerhalb 75min von einem Medic einer der beiden Konfliktparteien verbunden werden muss, ist ihm an Kooperation gelegen. Diverse kleine Features runden das Spielerlebnis ab: Der Pilot hinterlässt eine Blutspur, deren Alter die Scouts der Opfor-Seite auslesen können. Blufor besitzt die Lufthoheit mit einem UH-1Y, auf dem die Karte durchkreuzenden Fluss regiert jedoch Opfor mit Schnellbooten. KI-besetzte AA-Stellungen von Opfor verhindern in der Anfangsphase ein ungehindertes Extrahieren des Piloten über die Luft.

Damit erreichten wir am 30.09. gut 50 Spieler und hatten damit erstmals die Bedingungen, für die der Modus konzipiert ist. Zwei gelungene Abende mit glücklichen Gästen lassen uns jetzt genug Eindrücke, weitere kleine Tweaks vorzunehmen – und die Gewissheit, dass es wohl nicht das letzte Event dieser Art gewesen sein wird.

Replay der ersten Runde:

Beitag im Forum

Mo, 10.09.2018, Coop Vietnam 1969 “Hamburger Hill”

Heute wurde der Charlie auf dem Hamburger Hill gesichtet. Nach dem Verlegen ins Zielgebiet mit Trucks wurde in 2 Squads abgesessen patroulliert. Erste Feindkontakte in einem vorgelagerten Dorf wurden ausgeschaltet, bevor wir zwischen Minenfeldern auf das eigentliche Ziel vorrückten.

Mit viel Deckungsfeuer, Rauch und diversen Ausfällen konnte die Kuppe genommen werden. Der Triumph währte nicht lange – noch während die letzten Verwundeten behandelt wurden, kam der Abrückbefehl. Hastig zogen wir uns vor der anrückenden Übermacht zur LZ zurück.

Erschwert wurde die stimmungsvolle Mission durch das Fehlen von GPS und Rifleman-Funken. Vielen Dank an Bloody für den schönen Abend!

Mo, 03.09.2018, TvT Event, Breaking Contact mit Gästen

Am ersten Septembermontag hatten wir wieder viele Gäste bei uns. Neben den vertrauten Freunden von der britischen 3CB und der italienischen BDR kamen wir erstmals auch in Kontakt mit der spanischen 101st. Insgesamt zählten wir auf knapp 50 Spieler und spielten zwei Runden unseres TvT-Klassikers Breaking Contact. In diesem Szenario besitzt Opfor einen Funkwagen und muss für 45 Minuten Propaganda senden. Blufor hingegen muss den Funkwagen sabotieren ohne ihn zu zerstören. Eine genauere Erläuterung kann man sich hier ansehen.

Wir Adler spielten gemeinsam mit 3CB gegen die BDR und 101st. Die erste Runde als Blufor haben wir durch erfolgreiche Einnahme des Funkwagens gewonnen, die zweite Runde als Opfor verloren. Das Event hat uns großen Spaß bereitet und hoffen auf ein baldiges Wiedertreffen.

Besonderer Dank gilt unserem Organisator Nomisum.