MO, 03.12.2018, TvT Täplärapu

Mission
In der waldigen und unübersichtlichen Region um Ruha steht ein mehrtägiges Gefecht zwischen russischen Partisanen und der finnischen Armee an. Die russischen Kräfte werden versuchen ihr kontrolliertes Gebiet auszuweiten, während die Finnen um jeden Preis die Ordnung im Land wiederherstellen wollen.

ABLAUF
Das Spiel teilt sich in mehrere Runden auf. In der ersten Runde wird ein Angreifer ausgelost. Der Angreifer muss einen von zwei parallelen Sektoren erobern, während der Verteidiger dies zu verhindern versucht.

    – 30 Minuten + 5 Minuten Vorbereitungszeit pro Runde
    – Angreifer muss Sektor für 8 Minuten am Stück halten
    – Runde endet nicht, solange Angreifer den Sektor hält
    – Gewinner einer Runde ist in der folgenden Runde der Angreifer
    – während der Vorbereitungszeit können sich Spieler zwischen den beiden parallelen Sektoren teleportieren

In der ersten Runde konnte BLUFOR knapp den ersten Sieg davon tragen, da OPFOR von der zweiten Stellung länger wie gedacht brauchte und BLUFOR sich dort schon fest gebissen hatte. Somit war BLUFOR erneut in der Lage die nächste Linie zu nehmen um weiter auf das gegnerische HQ vor zu dringen.

In der nächsten Runde ging die Taktik von BLUFOR nicht ganz auf wie geplant. Zu früh entdeckt worden und der eigentliche Sturm aufs Objektiv konnte nicht durchgeführt werden. BLUFOR wurde bei dem Versuch ins andere Gebiet zu verlegen aufgerieben und OPFOR konnte den Sieg erringen und damit die vorletzte Linie vor dem eignen HQ halten.

Die dritte Partie begann jetzt OPFOR als Angreifer und BLUFOR als Verteidiger. Durch den Nebel geschützt konnte OPFOR sehr nahe auf das Ziel vorrücken. Jedoch hatte sich BLUFOR so gut eingeigelt, dass es OPFOR sehr schwer hatte Fuß zu fassen. Nachdem die Verstärkung ebenso durch den Nebel geschützt unerkannt in den Sektor einrücken konnte, musste OPFOR erneut eine Offensive starten, was dann Aufgrund der Übermacht im Sektor nicht von Erfolg gekrönt war. BLUFOR konnte beide Sektoren halten und diese Runde für sich entscheiden.

Der Morgennebel lichtet sich und BLUFOR beginnt den Sturm in den Sektor. Zum Glück konnte BLUFOR fast ungesehen einsickern und begann mit der Eroberung. Die Verstärkung von OPFOR kam zu spät und nach kurzem Feuergeplänkel konnte BLUFOR den Sektor erobern und den entscheidenden Sieg über OPFOR erringen.

Der Sturm von BLUFOR auf das HQ von OPFOR konnte nun mithilfe eines bewaffneten Fuchs vorgetragen werden. BLUFOR entschied den Fuchs als Ablenkung ein zu setzen und schaffte es damit einen Trupp von OPFOR so lange zu beschäftigen, dass BLUFOR, mit seinen restlichen Truppen, in den gegnerischen Sektor einsickern konnte. Nachdem der Fuchs dann keine Munition mehr hatte setzte auch dieser zur Sturmfahrt aufs Zielgebiet an. BLUFOR hatte somit eine übermacht im Sektor und nahm die Feinde einzeln auseinander. Jedoch konnte der nachstoßende OPFOR-Trupp noch ordentlich Druck machen, sodass es zum Ende noch sehr spannend wurde, wer jetzt diese Partie für sich entscheiden kann. BLUFOR war jedoch in der besseren Position im OPFOR Sektor und schaffte es dann auch den letzten Gegner aus zu schalten und entschied den Gesamtsieg für sich.

Der neue Spielmodus der durch unseren McDiod an dem Montag das erste mal gespielt wurde, konnte auf ganzer Linie überzeugen. Die Spieler hatten Spaß und es waren sehr spannende Gefechte. Auch die einzelnen Partien waren in diesen Runden immer sehr knapp zwischen Sieg oder Niederlage, was selbst als Zuseher im Spectator dann noch voll mitfiebern lässt. Einziger Kritikpunkt war, dass es Verteidiger sehr schwer haben, da sich die Truppen aufteilen müssen, jedoch der Angreifer mit allen Spielern sich auf einen Sektor konzentrieren kann. Als Verteidiger hätte man sich da ein paar Dinge gewünscht, wie z.B. Fortifikations zum befestigen der Stellungen. Jedoch alles in allem hatte jeder sehr viel Spaß und der Modus den McDiod hier wieder gezaubert hat, wird bei den Adlern sicherlich nicht das letzte mal gespielt werden. Danke hierfür an McDiod seinen Ideenreichtum und vor allem auch für das Ausrichten des Abends. Danke natürlich auch an sämtliche Mitspieler die an diesem Abend dabei waren.

Weitere Infos, sowie auch das Replay von dem Spieltag, sind wie immer in unserem Forum zu finden.