Mo, 26.09., Hauptspieltag – Falling Bostel (COOP)

Am Montag konnten wir am eigenen Leib feststellen, dass unser Neuzugang [A] Slant im Missionsbau keine halben Sachen macht. In seinem Debüt Operation Falling Bostel lieferten wir uns ein gut zweistündiges, verbissenes Feuergefecht mit den russischen Invasoren um die gleichnamige Stadt.

Um ca. 0800 Ortszeit setzte sich der Bundeswehrkonvoi von seiner FOB nahe dem Militärflugplatz Faßberg in Richtung Fallingbostel in Bewegung. Berichten zufolge wurde die Stadt von den Russen schwer befestigt und jetzt als logistische Drehscheibe genutzt. Der Auftrag war simpel: Teile- und Munitionslager in der Stadt zerstören und die Unterkünfte des feindlichen Führungspersonals nach Informationen zu durchsuchen.

taktischer Rückzug
taktischer Rückzug

Nachdem der anfängliche Vorstoß durch ein Waldstück entlang der A7 ruhig verlaufen war, stieß die Gruppe direkt vor der Stadt auf größeren Widerstand. Unter Sperrfeuer ihrer Kameraden versuchte ein Trupp vom Waldrand an die Stadtgrenze zu springen, wurde aber durch Feindeinheiten in seiner Flanke überrascht.

Unser Training zum Thema Angriffsabbruch machte sich bezahlt: Unter Rauchdeckung gelang uns trotz schweren Verlusten der Rückzug in den Wald. Neu formiert und unterstützt durch die nachgezogenen Fahrzeuge ging der zweite Angriff zu unseren Gunsten aus. Die russische Präsenz in der Stadt wurde ausgeschaltet, die Munition zerstört, die Offizierswohnungen durchsucht. Auftrag erledigt.

Rundumsicherung vor Exfil
Rundumsicherung vor Exfil